Stiller Alarm

Effizienter Personenschutz für Mitarbeiter im Innen- und Außendienst beim Übergriff am Arbeitsplatz

MobiCall – Stiller Alarm

In den vergangenen Jahren haben Bedrohungen und Übergriffe in öffentlichen Institutionen stetig zugenommen. Damit Mitarbeitern in kritischen Situationen schnell geholfen wird, ermöglicht MobiCall einen stillen Alarm. Das heißt, der Alarm wird verdeckt und flexibel über die vorhandene PC- und Kommunikationsinfrastruktur ausgelöst. Weiterhin verarbeitet die Plattform alle Alarme zentral, schnell und zuverlässig. Das System informiert Notfallteams zudem über Anrufe oder PC Pop-Up Meldungen. Außerdem unterstützen automatische Telefonkonferenzen bei der Beurteilung der Situation, sodass die Nutzer entsprechende Maßnahmen festlegen können. Somit sorgt MobiCall für einen besseren Personen- und Mitarbeiterschutz durch eine schnelle Reaktion auf betriebliche Alarme.

MobiCall – die zentrale Alarmplattform

In Notfällen alarmiert MobiCall die zuständigen Stellen bei Bedarf auch personen- oder gruppenbezogen. Dafür stehen alle bekannten Medien wie Sprach-, Text- oder Bildnachricht zur Verfügung. Je nach Situation ist es möglich, Krisenstäbe zu bilden und auf Knopfdruck Konferenzen einzuberufen. Weiterhin unterstützt die Lösung interne Watchdog-Überwachungen, automatische Backups sowie umfassendes Reporting und hilfreiche Statistiken.

Weitere Einsatzgebiete:

MobiCall – stiller Alarm per PC Client

1. Es stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur stillen Alarmauslösung zur Verfügung. Der Nutzer kann den Alarm bspw. per individuelle Tastenkombination (z.B. Alt+1) auslösen. Oder in Form eines sogenannten Panikalarms (durch Drücken von mindestens 3 beliebigen Tasten). Außerdem kann ein Stiller Alarm durch einen Mausklick über die MobiCall Applikation ausgerufen werden. Zudem ist die Verwendung eines extern angeschlossen Bluetooth- oder USB-Tasters hilfreich.

2. Der zentrale MobiCall-Server identifiziert und ortet den Client über den Rechner-, Usernamen, eine IP- oder MAC-Adresse.

3. Im Notfall eröffnet MobiCall einen individuellen oder Gruppen-Alarm. Dabei übermittelt MobiCall gemäß Alarm- und Zeitplan das Ereignis multimedial an die festgelegten Personen. Dies erfolgt z.B. über interne und externe Nebenstellen, Smartphones, PC Clients oder IP-Lautsprecher. Je nach Einstellung erfolgt eine raumbezogene, skillbasierende, priorisierte und eine gleichzeitige oder sequentielle Benachrichtigung.

4. Zur Gewährleistung einer größtmöglichen Sicherheit muss eine vordefinierte Anzahl an Empfängern den Alarm entgegennehmen. Erreicht das System diese Personen nicht, kann es eine Alarmeskalation auslösen. Somit werden weitere Teilnehmer benachrichtigt.

5. MobiCall protokolliert alle Informationen zum gesamten Alarmvorgang. Daher versendet die Plattform automatisch einen Alarmreport und speichert diesen zum Abruf in der Alarmzentrale.

HIGHLIGHT: AD-Integration erleichtert Administration und Verwaltung

Die Lösung ermöglicht die Integration bestehender Active Directory Datenbanken. Dadurch ist ein automatischer Import von Stammdaten erlaubt.

Weiterhin kann in Echtzeit eine Identifizierung und Ortung des Auslösers erfolgen, um den passenden Alarmierungsvorgang zu starten.

Bei der Bildung dynamischer Alarmierungsgruppen ist es möglich, Orts-, Präsenz- und Skill-Parameter zu berücksichtigen.

Verdeckter Hinweis

Nach der Alarmauslösung erhält der Nutzer bei Bedarf einen verdeckten Hinweis darüber, dass sein Alarm ausgelöst wurde. Dies erfolgt z.B. durch eine Pop-up Meldung „Aktuelle Besprechung im Raum 200“.

Überwachte Verbindung

Sofern die Netzwerkverbindung oder der Alarmdienst nicht zur Verfügung steht, erhält der Nutzer einen direkten Hinweis auf seinen Bildschirm.

Stiller Alarm – Wenn das Telefon Alarm schlägt

Ein Notruf wird durch das Drücken einer bestimmten Taste am Tischtelefon ausgelöst. Das passiert unauffällig und wird nicht quittiert – daher bemerkt der Angreifer nicht, dass ein Stiller Alarm ausgelöst wurde. Nachdem das Gerät den Notruf absetzt, schaltet es in die Abhörfunktion um. Somit ermöglicht es den alarmierten Mitgliedern der „Alarmgruppe“, in den betreffenden Raum hineinzuhören und die Situation einzuschätzen. Gleichzeitig leitet das System automatisch eine Notfallkonferenz zwischen diesen Nutzern ein, damit sie sich über geeignete Maßnahmen abstimmen können. Zudem steuert und protokolliert MobiCall sämtliche Abläufe durch die Alarmserverlösung. Des Weiteren überwacht die Plattform die Verfügbarkeit des Telefonendgeräts und meldet bei dessen Ausfall einen entsprechenden Alarm.

Standortübergreifende Anbindung von Notfallkomponenten

Ob klassischer 2-Draht Notfalltaster, Funksender, Bluetooth-Taster, GSM-Notrufknopf oder die Integration bestehender Gefahrenmeldesysteme. Kurzum unterstützt MobiCall als plattformunabhängige Lösung eine Vielzahl an Technologien. Daher lässt sich auch ein standortübergreifender Anschluss unterschiedlicher Komponenten realisieren. Dabei passt sich die Plattform individuell an Ihre bestehende Infrastruktur und Bedürfnisse an.

Sicherheit für Außendienstmitarbeiter

Auch zur Absicherung von Außendienstmitarbeitern kann die MobiCall-App eingesetzt werden. Die Lösung basiert auf der Richtlinie DGUV 112-139 und stellt einen zuverlässigen Personenschutz sicher.

  • Lösung auf Basis DGUV 112-139 für Android-Endgeräte
  • unterstützt willensabhängige (Knopf) und willensunabhängige Alarme (Lage-, Ruhe-, Zeit-, Flucht und Verlustalarm)
  • Notfallkonferenzen zwischen Alarmauslöser und Alarmempfänger
  • serverbasierende und lokale Endgeräteüberwachung möglich
  • integrierter Gerätetest vor Arbeitsbeginn
  • Lokalisierung erfolgt über Wifi, Bluetooth Beacons und GPS
  • Veranschaulichung von Gebäude- und Geländeplänen
  • unterstützt die Rundgang- und Wächterkontrolle
  • webbasierender Überwachungsmodus für MobiCall

MobiCall – Alarmcockpit

Für zentrale Stellen und Stäbe wie Empfang, Pförtner, Sicherheitsbeauftragte oder Leitstelle ist die Darstellung eines Personennotrufs in einem Gelände- oder Gebäudeplan sinnvoll. Dabei ermöglich das MobiCall Visualisierungstool dem Anwender, auch in stressigen Situationen Kontrolle und Überblick zu behalten. Des Weiteren führen Verfahrensanweisungen die handelnde Stelle durch einen Notfall. Der Kunde kann Überwachungskameras ansteuern oder situationsbezogene Alarmierungsketten anstoßen.

MobiCall – Management

Alle Szenarien werden zentral oder dezentral über die MobiCall-Applikation konfiguriert und verwaltet.

Das webbasierende Management-Tool verfügt über einen innovativen „Drag & Drop“ Konfigurator. Außerdem bietet es IT-Administratoren sowie gruppen- und fachgebietsverantwortlichen Nutzern eine einfache Einstellung der Personen und Alarmeinstellungen. Ferner bietet die Mandantenfähigkeit für verschiedene Bereiche die Option, über unterschiedliche Zugriffsberechtigungen deren eigene Alarmierungsorganisation selbstständig zu verwalten.

Demo anfordern